Wohngebäudeversicherung

 

Unter Gebäude wird nicht nur der eigentliche Baukörper verstanden, sondern auch verschiedene Einbauten, sowie Zubehörteile. Eingebaute Schränke, festverlegte Fußbodenbeläge, Zentralheizungsanlagen, sanitäre Installationen, elektrische Anlagen und Markisen, Antennen, Briefkästen etc. müssen deshalb in der Versicherungssumme Berücksichtigung finden, denn sie zählen zum Gebäude.

Zu versichernde Risiken:

 

1. Feuer

Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Anprall oder Absturz bemannter Flugkörper sowie Folgeschäden durch Rauch, Ruß und Löschen. Wenn besonders beantragt, sind versichert:

Überspannungsschäden durch Blitz, Schäden, die dadurch entstehen, daß Sachen bewußt und ihrem Zweck nach dem Feuer oder der Wärme ausgesetzt sind (z.B. ausgeglühter Heizkessel).

Rohbauversicherung: Das Gebäude sowie die auf dem Baugrundstück befindlichen Baustoffe sind während der Zeit des Rohbaus bis zur Bezugsfertigkeit prämienfrei gegen Feuerschäden versichert, längstens jedoch für 6 Monate.


2. Leitungswasser

Schäden durch bestimmungswidrig austretendes Leitungswasser oder Wasserdampf.

Bruch- und Frostschäden an Rohrleitungen im Gebäude, auch Schäden an Zuleitungsrohren außerhalb des Gebäudes, aber innerhalb des Versicherungsgrundstücks. Frostschäden an Waschbecken, Spülklosetts, Wasserhähnen und Wassermessern, an Heizkörpern, Heizkesseln, Boilern und Durchlauferhitzern.

Nicht versichert sind: Schäden vor Bezugsfertigkeit des Gebäudes. Schäden durch Erdsenkung oder Erdrutsch, durch Niederschläge, durch Grund- und Hochwasser, stehende und fließende Gewässer, witterungsbedingten Rückstau, Plansch- oder Reinigungswasser, Schwamm.

 

3. Sturm

Schäden, die ein Sturm (mindestens Windstärke 8) am Gebäude anrichtet. Schäden, die dadurch entstehen, daß der Sturm Äste oder sonstige Gegenstände auf das versicherte Gebäude wirft. Schäden, die eindringende Niederschläge anrichten, wenn der Sturm das Dach abdeckt oder Fensterscheiben eingedrückt hat.

Nicht versichert sind: Schäden vor Bezugsfertigkeit des Gebäudes. Schäden durch Sturmflut und Lawinen; Schäden durch Regen, Hagel, Schnee oder Schmutz, wenn diese Niederschläge durch unverschlossene oder undichte Türen, Fenster oder sonstige Öffnungen eindringen.

 

4. Hagel

Mitversichert sind Schäden durch Hagel. Die Voraussetzungen für Sturm brauchen für Hagel nicht gegeben zu sein.
Der in den Erläuterungen genannte Versicherungsumfang gilt nur, soweit er vom Versicherungsnehmer beantragt wird.

Wohngebäudeversicherung.